UFOs über dem Mond? „Mondbewohner lassen Drachen steigen“?

Lesedauer < 1 Minute

Obiges Video geht gerade recht viral. „Mondbewohner lassen Drachen steigen“ titelt gar RT (nun von da erwarten wir auch nix anderes …). Sieht ja auch interessant aus. Ich habe allerdings so meine Zweifel. Oder: Ich hätte auch gern so ein Zoom 😉

Sieht man in das Profil des Aleksey findet sich dort „-CG Artist-“ – ja, guck an 😉

Sein Instagram-Profil ist noch vielsagender:

Die Nachtigall trappst ohrenbetäubend, würde ich da mal sagen 😉

Aber auf jeden Fall hübsch gemacht.

John Greenewald stellt interessante Fragen

Lesedauer < 1 Minute

Mal ganz abgesehen vom nun aufgetauchten Omaha-Video, stellt John Greenewald hier interessante Fragen. Fragen, die ich mir auch schon länger stelle.

Warum? Warum jetzt? Warum so – für dies Thema und das Pentagon etc. – so geradezu atemberaubend schnell?

Warum nimmt die Offenlegung, Disclosure, gerade jetzt plötzlich so ein Tempo auf, nachdem das alles Jahrzehnte eher vor sich hin dümpelte?

WARUM?

Neuer Film über die Regierungsuntersuchungen zu UFOs

Lesedauer < 1 Minute

Deadline berichtet, dass New Line, HBO Max und die Produzentin Laura Bickford sich zusammengetan haben, um einen Film über die Regierungsuntersuchungen zu UFOs zu drehen. Bryce Kass habe das Drehbuch verfasst.

Der Film basiere auf den Recherchen und Reisen des investigativen Reporters Leslie Kean, der über viele Jahre unerklärliche Luftphänomene untersuchte. Er werde auch die Geschichte von Luis Elizondo erzählen, während er der Leiter des Pentagon Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP) war und die von Christopher Mellon, der half, 2017 das zuvor geheime Pentagon-Programm und seine offiziellen UFO-Videos ans Licht zu bringen. Die jüngste Berichterstattung der New York Times, The New Yorker, The Washington Post, Politico, Fox News und CNN haben demnach das vom US-Verteidigungsministerium lange geheimen UFO-Programm in die Öffentlichkeit gebracht.

Mehr dazu: Deadline: New Line, HBO Max Land Untitled UFO Script Based On Leslie Kean Book

Ein UAP, das ins Wasser eintaucht? Ein USO? | Update 15.05.2021

Lesedauer < 1 Minute

Laut Jeremy Corbell von Extraordinary Beliefs wurde dieses Filmmaterial im CIC (Combat Information Center) der USS Omaha am 15. Juli 2019 in einem Sperrgebiet vor San Diego aufgenommen. Es zeigt eine UAP-Ereignisserie, die mit dem Eintauchen eines der (insgesamt wohl 14) unbekannten Ziele ins Wasser einen Höhepunkt erreichte.

„Ein UAP, das ins Wasser eintaucht? Ein USO? | Update 15.05.2021“ weiterlesen

60 Minutes: Navy-Piloten beobachten täglich UFOs seit vielen Jahren

Lesedauer < 1 Minute

Letztes Wochenende kündigte es bereits Post Disclosure World an, dass da etwas Spannendes von „60 Minutes“ auf uns zukommt. Nun wissen wir: Diesen Sonntag, am 16. Mai 2021, ist es soweit:

Former Navy pilot says flight crews observed UFOs off Atlantic Coast „every day for at least a couple years“

Der ehemalige Navy-Leutnant Ryan Graves sagt, dass er und andere Mitglieder seines F/A-18-Kampfgeschwaders seit zwei Jahren, beginnend im Jahr 2015, fast täglich seltsame, manövrierfähige und nicht identifizierte Objekte im eingeschränkten Luftraum südöstlich von Virginia Beach fliegen sahen. Die Sichtungen waren so häufig, sagt er, dass sie begannen, sie als selbstverständlich anzusehen. Graves nennt diese Objekte in einem 60 Minutes Interview eine Bedrohung für die Sicherheit. […]

Luis Elizondo, ein ehemaliger Beamter des Verteidigungsministeriums, der UAP fast ein Jahrzehnt lang untersuchte, sagt, dass diese Vehikel eine Technologie aufweisen, die allem im Besitz einer jeglichen Nation weit überlegen ist. „Stellen Sie sich eine Technologie vor, die 600 bis 700 G-Kräfte aushalten, die 13.000 Meilen pro Stunde fliegen, die dem Radar ausweichen und durch Luft und Wasser und möglicherweise den Weltraum fliegen kann, und ach ja, die keine offensichtlichen Anzeichen eines Antriebs hat, keine Flügel, keine Steuerflächen und trotzdem den natürlichen Effekten der Erdanziehung trotzen kann. Das ist genau das, was wir hier sehen.“

Ich denke, wir können uns auf eine interessante Sendung freuen!

Ezra Klein (NYT): Auch wenn Sie denken, dass das Diskutieren über Aliens lächerlich ist, hören Sie mich einfach an

Lesedauer 2 Minuten
Bild von mdherren auf Pixabay

In der New York Times gibt es einen beachtenswerten Kommentar von Ezra Klein: Even if You Think Discussing Aliens Is Ridiculous, Just Hear Me Out

[…] Stellen Sie sich vor, morgen stürzt ein außerirdisches Raumschiff in Oregon ab. Es befinden sich keine Lebensformen darin. Es ist tatsächlich eine Drohne. Aber es ist unbestreitbar außerirdischen Ursprungs. Wir sind also mit dem Wissen konfrontiert, dass wir nicht allein sind, dass wir vielleicht beobachtet werden und wir haben keine Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen. Wie wird das die menschliche Kultur und Gesellschaft verändern?

Eine unmittelbare Auswirkung, so vermute ich, wäre ein Zusammenbruch des öffentlichen Vertrauens. Jahrzehntelange UFO-Berichte und Verschwörungen bekämen einen anderen Stellenwert. Regierungen würden so gesehen werden, als hätten sie der Öffentlichkeit eine tiefe Wahrheit vorenthalten, ob sie es nun tatsächlich getan haben oder nicht. Wir leben bereits in einem Zeitalter der Verschwörungstheorien. Jetzt würden die Schutzvorrichtungen wirklich zerbrechen, denn wenn die UFOs trotz jahrzehntelanger Dementis real wären, wer würde sich dann noch trauen zu sagen, dass alles andere falsch ist? Sicherlich nicht die Akademiker, die sie als Unsinn abgetan hatten, oder die Regierungen, die nun als Lügner dastehen würden. […]

Wenn wir glauben würden, dass der Kontakt bedrohlich ist, würden die Militärbudgets überall auf der Welt anschwellen. Eine friedlichere Interpretation könnte die Menschheit auf die Raumfahrt oder zumindest auf interstellare Kommunikation ausrichten. […]

Ein kohärenteres Verständnis von uns selbst als Spezies und unserem Planeten als einem Ökosystem unter anderen könnte uns dazu bringen, sorgsamer mit dem umzugehen, was wir bereits haben, und mit dem empfindungsfähigen Leben, das wir bereits kennen. Die schönste Äußerung, auf die ich während dieser (zugegebenermaßen seltsamen) Berichterstattung stieß, kam von Agnes Callard, einer Philosophin an der Universität von Chicago. „Sie haben auch gefragt, wie wir reagieren sollten“, sagte sie per E-Mail. „Ich denke, meine bevorzugte Reaktion wäre, dass das Wissen, dass jemand uns beobachtet, uns dazu inspiriert, die besten Beispiele intelligenten Lebens zu sein, die wir sein können.“ […]

Even if You Think Discussing Aliens Is Ridiculous, Just Hear Me Out