The Debrief: Cristina Gomez interviewt Lue Elizondo

Lesedauer 4 Minuten

Was weiß die US-Regierung über UFOs?

Cristina Gomez interviewt Lue Elizondo, den ehemaligen Senior Counterintelligence Officer für das Department of Defense ( DoD) und Ex-Direktor des Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP) und stellt die entscheidenden Fragen, die Forscher, Journalisten und überraschenderweise auch Mitglieder des Kongresses derzeit umtreiben.

AATIP war ein nicht klassifizierter, aber nicht publik gemachter Ermittlungsauftrag, der von der Regierung der Vereinigten Staaten finanziert wurde, um unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) oder unerklärliche Luftphänomene (UAP) zu untersuchen. Das Programm wurde erstmals am 16. Dezember 2017 öffentlich gemacht. Es begann im Jahr 2007 mit einer Finanzierung von 22 Millionen Dollar über fünf Jahre. Das Programm wurde zunächst von der U.S. Defense Intelligence Agency durchgeführt. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums endete AATIP im Jahr 2012, aber die Berichterstattung legte nahe, dass US-Regierungsprogramme zur Untersuchung von UFOs fortgesetzt wurden. Dies wurde im Juni 2020 mit der Veröffentlichung eines ähnlichen militärischen Programms, der Unidentified Aerial Phenomenon Task Force, bestätigt. (Wikipedia)

Seit dem Verlassen des AATIP-Programms ist es Elizondos persönliches Anliegen, mittels weiterer Forschung und Untersuchungen das Geheimnis der UFOs zu lüften.

Im Folgenden erzähle ich etwas zum Inhalt des Videos, z.B. darüber was Elizondo über die Herkunft der UFOs oder bezüglich Kontakt denkt.

„The Debrief: Cristina Gomez interviewt Lue Elizondo“ weiterlesen

Kanada: Mehr UFO-Sichtungen

Lesedauer 3 Minuten

Quelle: Screenshot

Aus dem Bericht:

Seit 1989 sammelt Ufology Research (früher Ufology Research of Manitoba) UFO-Falldaten von bekannten und aktiven Ermittlern und Forschern in Kanada. Ziel ist, Daten zur Verfügung zu stellen, die von Forschern genutzt werden können, um dieses kontroverse Phänomen zu verstehen. 2020 war das 32. Jahr, in dem Ufology Research kanadische UFO-Berichtsdaten sammelte und analysierte. Mit einigen Datenlücken sind Tabellen der meisten kanadischen UFO-Berichte, die in den jährlichen Umfragen von 1989 bis heute enthalten sind, online verfügbar unter: http://survey.canadianuforeport.com

Im Jahr 2020 wurden in Kanada 1.243 UFO-Sichtungen registriert. Dies war eine der höchsten Gesamtzahlen von UFO-Meldungen, die in einem einzigen Jahr aufgezeichnet wurden, seit die jährliche kanadische UFO-Umfrage im Jahr 1989 begann.

„Kanada: Mehr UFO-Sichtungen“ weiterlesen

Tic Tac UFOs und AATIP bei NCIS Los Angeles

Lesedauer < 1 Minute

Manchmal ist es schon kurios, wo inzwischen die Pentagon-UAPs auftauchen 😉 Und AATIP plötzlich eine Rolle spielt…

In der 18. Folge der 11. Staffel Navy CIS Los Angeles „Missing Time (Lücken in der Zeit)“ hätte ich Beides erst mal nicht erwartet. Aber so kann man das Thema auch unter die Leute bringen 😉

Für einen Moment dachte ich beim Anschauen: „Jetzt fehlt nur noch Lue Elizondo, der um die Ecke kommt!“ Na, vielleicht beim nächsten Mal 😉

Politico: Militär und Geheimdienste behindern Ermittlungen für den UFO-Report

Lesedauer 2 Minuten

Politico berichtet, dass nach Aussage mehrerer ehemaliger und aktueller Regierungsbeamter, einige Militär- und Geheimdienstbehörden die Bemühungen, was sie bezüglich „unidentifizierten Luft-Phänomen“ haben zu katalogisieren, blockieren oder einfach ignorieren. Deshalb würde sich wahrscheinlich der versprochene öffentliche Bericht („UFO-Report“) an den Kongress verzögern. Eigentlich sollte der Bericht bis zum 25. Juni fertig sein und Aufschluss über die vorhandenen Daten bezüglich unerklärlicher Sichtungen, die von militärischem Personal berichtet oder vom Radar, Satelliten und anderen Überwachungssystemen erfasst wurden.

„Allein der Zugang zu den Informationen ist wegen der verschiedenen Sicherheitsbehörden schon eine Tortur“, sagte Christopher Mellon, ein ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter des Pentagon, der sich für die Offenlegung eingesetzt hat und die politischen Entscheidungsträger weiterhin in dieser Frage berät.

„Politico: Militär und Geheimdienste behindern Ermittlungen für den UFO-Report“ weiterlesen

The Drive: Mehrere Zerstörer erhielten vor Kalifornien Besuch von mysteriösen „Drohnen“

Lesedauer 4 Minuten
Bild von Thomas H. auf Pixabay

Im Juli 2019 ereignete sich rund um die kalifornischen Kanalinseln eine wahrhaft bizarre Serie von Ereignissen. Über mehrere Tage hinweg verfolgten Gruppen von nicht identifizierten Flugkörpern Schiffe der US-Navy, die von dieser einfach als „Drohnen“ oder „UAVs“ bezeichnet wurden, welches eine Untersuchung auf höchster Ebene zur Folge hatte.

Während der abendlichen Begegnungen wurden bis zu sechs Flugkörper gemeldet, die gleichzeitig um die Schiffe herumschwärmten. Die „Drohnen“ sollen längere Zeit unter schlechten Sichtbedingungen geflogen sein und dreiste Manöver über den Kriegsschiffen der Navy, in der Nähe eines sensiblen militärischen Übungsgeländes weniger als 100 Meilen vor Los Angeles, durchgeführt haben. Die daraufhin eingeleitete Untersuchung umfasste Einheiten der Navy, der Küstenwache und des Federal Bureau of Investigation (FBI). Die Vorfälle erhielten große Aufmerksamkeit, auch vom Chief of Naval Operations – der Spitze der Befehlskette der Navy.

The Drive hat die Vorfälle recherchiert und einen hoch interessanten Artikel dazu verfasst – inklusive Ausschnitten aus den Deckslogbüchern der Schiffe, die die Vorgänge detailliert beschreiben: „Multiple Destroyers Were Swarmed By Mysterious ‚Drones‘ Off California Over Numerous Nights – The disturbing series of events during the summer of 2019 resulted in an investigation that made its way to the highest echelons of the Navy

„The Drive: Mehrere Zerstörer erhielten vor Kalifornien Besuch von mysteriösen „Drohnen““ weiterlesen

EU-Kommission für Verteidigungsindustrie und Raumfahrt setzt UFOs und flache Erde auf eine Stufe

Lesedauer < 1 Minute

Ich bin sicher die Letzte, die etwas dagegen hätte, Desinformation im Internet zu bekämpfen. Ja, ich habe mir das sogar über 25 Jahre mit Websites und Foren zum Thema Grenzwissenschaften zur Aufgabe gemacht.

Was hat mich – und das ist bis heute so – all die esoterische Schwarmgeisterei, all das Schlangenöl etc., nicht nur, aber insbesondere auch beim Thema UFOs, schon für Nerven und nächtelange Diskussionen gekostet 😉

„EU-Kommission für Verteidigungsindustrie und Raumfahrt setzt UFOs und flache Erde auf eine Stufe“ weiterlesen

Mirage Men

Lesedauer 2 Minuten

MIRAGE MEN nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Badlands und Backwaters Amerikas. Mark Pilkington und John Lundberg decken auf der Grundlage ihres Bestsellers eine 60 Jahre alte Geschichte auf, die seltsamer ist als jeder Verschwörungsthriller. Über sechzig Jahre lang haben Teams innerhalb der US-Luftwaffe und der US-Geheimdienste im Rahmen ihrer Gegenspionageprogramme den Glauben an UFOs und Besuche von Außerirdischen ausgenutzt und manipuliert. Auf diese Weise schufen sie eine Mythologie, die so mächtig war, dass sie viele brillante Köpfe, darunter auch einige ihrer eigenen, in ihren Bann zog und verzerrte. Jetzt kommen zum ersten Mal einige der Hintermänner dieser Operationen und ihre Opfer zu Wort und enthüllen eine wahre Geschichte, die zum Teil Manchurian Candidate und zum Teil Close Encounters of the Third Kind.

„Mirage Men“ weiterlesen

Project Garnet

Lesedauer 3 Minuten

Project Garnet handelt angeblich davon, dass „Außerirdische“ die DNA einer sich bereits entwickelnden Primatenart manipuliert hätten, um den Homo sapiens zu erschaffen. Des Weiteren wird behauptet, dass diese Außerirdischen auch vor 2000 Jahren ein Wesen erschaffen und auf die Erde gebracht hätten, um den Homo sapiens Liebe und Gewaltlosigkeit zu lehren.

War da nicht mal was mit einem Erich van Däniken? 😉

„Project Garnet“ weiterlesen

Project Serpo

Lesedauer 3 Minuten

Das Projekt Serpo ist ein angeblich streng geheimes Austauschprogramm zwischen der Regierung der Vereinigten Staaten und einem fremden Planeten namens Serpo im Zeta-Reticuli-Sternensystem. Einzelheiten des angeblichen Austauschprogramms sind in mehreren UFO-Verschwörungsgeschichten aufgetaucht, darunter ein Vorfall im Jahr 1983, bei dem ein Mann, der sich als United States Air Force Sergeant Richard C. Doty identifizierte, mit der Enthüllungsjournalistin Linda Moulton Howe Kontakt aufnahm und behauptete, er könne ihr die Air Force-Aufzeichnungen des Austauschs für ihren HBO-Dokumentarfilm The ET Factor zur Verfügung stellen, um sich dann zurückzuziehen, ohne Beweise zur Untermauerung seiner Geschichte vorzulegen – und ein Vorfall im Jahr 2005, als eine Reihe von E-Mails an eine von Victor Martinez geleitete UFO-Diskussionsgruppe geschickt wurde, in denen behauptet wurde, das Projekt sei real. In einigen Variationen der Verschwörungsgeschichte heißt es, der Name Serpo sei der Spitzname des extrasolaren Planeten. In anderen Versionen heißt es, es handele sich um eine falsche Aussprache von entweder Serponia oder Seinu durch die am Projekt beteiligten Behörden.

„Project Serpo“ weiterlesen

Pentagon errichtet Unidentified Aerial Phenomena Task Force (UAPTF)

Lesedauer 2 Minuten

Der Standard berichtet – ganz ernsthaft. Dass ich das noch erleben darf 😉

Dem Thema „UFOs“ – von den meisten Menschen belächelt – wird in jüngste Zeit nicht nur in einschlägigen Medien und Foren wieder mehr Raum zugestanden. Auch Regierungsbehörden widmen sich ganz offiziell Berichten über entsprechende Beobachtungen. Das mag unter anderem auch daran liegen, dass die Zahl der Sichtungen laut Militärpiloten zuletzt zugenommen hat.

Der Standard

Insgesamt scheint sich echt etwas zu tun, immer häufiger nehmen sich von mir als seriös eingestufte und wissenschaftlich orientierte Medien dem Thema UFO – oder wie es nun offiziell heißt: Unidentifizierter Luftphänomene (UAP) – an. Ganz ohne die sonst gewohnte Häme, ganz ohne das sonst gewohnte Lächerlichmachen des Phänomens.

„Pentagon errichtet Unidentified Aerial Phenomena Task Force (UAPTF)“ weiterlesen