Elon Musks SpaceX erhält den Zuschlag für die Entwicklung eines Raumschiffs zur Landung von Astronauten auf dem Mond

Lesedauer < 1 Minute
Bild von SpaceX-Imagery auf Pixabay

Das Unternehmen setzte sich gegen Jeff Bezos‘ Blue Origin und Dynetics, ein Rüstungsunternehmen, durch.

Das berichtet The Washington Post, deren Eigentümer Bezos ist.

Demnach entschied sich die NASA am Freitag für Elon Musks SpaceX, um zum ersten Mal seit der letzten Apollo-Mission Astronauten zum Mond zu bringen. Der Vertrag katapultiere das Unternehmen in die oberste Liga der US-amerikanischen Raumfahrtunternehmen und weise es als einen der vertrauenswürdigsten Partner der Raumfahrtbehörde aus.

Mit dem Gewinn des 2,9-Milliarden-Dollar-Vertrages setzte sich SpaceX gegen Jeff Bezos‘ Blue Origin durch, das durch die Zusammenarbeit mit den Luft- und Raumfahrtgiganten Lockheed Martin, Northrop Grumman und Draper ein – wie es heißt – „nationales Team“ gebildet hatte. SpaceX gewann auch gegen Dynetics, ein Verteidigungsunternehmen mit Sitz in Huntsville, Alabama.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.