Pentagon errichtet Unidentified Aerial Phenomena Task Force (UAPTF)

Der Standard berichtet – ganz ernsthaft. Dass ich das noch erleben darf 😉

Dem Thema „UFOs“ – von den meisten Menschen belächelt – wird in jüngste Zeit nicht nur in einschlägigen Medien und Foren wieder mehr Raum zugestanden. Auch Regierungsbehörden widmen sich ganz offiziell Berichten über entsprechende Beobachtungen. Das mag unter anderem auch daran liegen, dass die Zahl der Sichtungen laut Militärpiloten zuletzt zugenommen hat.

Der Standard

Insgesamt scheint sich echt etwas zu tun, immer häufiger nehmen sich von mir als seriös eingestufte und wissenschaftlich orientierte Medien dem Thema UFO – oder wie es nun offiziell heißt: Unidentifizierter Luftphänomene (UAP) – an. Ganz ohne die sonst gewohnte Häme, ganz ohne das sonst gewohnte Lächerlichmachen des Phänomens.

Einige „Skeptiker“ haben noch ihre Probleme mit diesem neuen Phänomen, so scheint es mir. Da liest man immer noch Dinge der Art, die Militärpiloten hätten da nur ein anderes Flugzeug gesehen und seien einfach nur zu doof, das zu unterscheiden 😉 Darüber darf man gern diskutieren. Aber so recht ernst nehmen mag ich das dann doch nicht mehr. Obwohl ich mich immer den Skeptikern zugeordnet habe und dies bis heute tue.

Wer allerdings immer noch dem Thema UFO aka UAP schweren Schaden zufügt – sei es bewusst oder einfach nur aus Verblendung oder Dummheit -, ist die einschlägige so genannte „alternative“ Szene, die sich wie gewohnt Verschwörungsmythen und -erzählungen aller Art hingibt, völlig rechtsoffen bis eindeutig rechts, querfrontlerisch und wissenschaftsfeindlich. Auch wie gewohnt. Her hat man nichts, aber auch gar nichts dazu gelernt.

Positiv hebt sich hier eigentlich nur die Plattform „Grenzwissenschaft aktuell“ aus der ansonsten eher eine Einheitsfront bildenden Masse der „Alternativen“ ab.

Andere, wie z.B. auch „ExoMagazin“ (und wie sie alle heißen), vermengen das UFO-Thema weiter mit allerlei Verschwörungsunsinn. Diesen gebe ich große Mitschuld daran, dass man in Deutschland das Thema UFO nicht in den Mund nehmen konnte, ohne in die Ecke der rechten Spinner gestellt zu werden. Auch hier ist diese angebliche Alternative keine. Ganz im Gegenteil.

Borg Cube auf SOHO-Foto der Sonne gesichtet?

Ähm, nein 😉 Einfach nur ein Pixelfehler.

Bernhard Fleck, SOHO-Projektwissenschaftler und Missionsmanager, hat eine einfache Antwort auf diese wilde Spekulation über borg-ähnliche UFOs in unserem Sonnensystem:

„Das ist natürlich völliger und völliger Unsinn“, sagte Fleck in einer E-Mail. „Das schwarze Quadrat ist auf einen fehlenden (beschädigten) Telemetrieblock zurückzuführen.“

„Die meisten fehlenden Blöcke werden tatsächlich durch unsere Pipeline-Verarbeitung aufgefüllt, aber das funktioniert nicht immer, und nicht alle fehlenden Blöcke werden korrekt aufgefüllt“, erklärte Fleck.“

„Ich kann Ihnen Dutzende, wenn nicht Hunderte von ähnlichen Bildern (mit noch größeren ‚UFOs‘) schicken“, sagte Fleck.

„Fehlende Blöcke sind Vielfache von 32×32 Pixeln, was die kleinste Einheit eines Telemetrieblocks ist“, fügte er hinzu. „Selbst wenn also nur ein Byte beschädigt wurde, ist ein ganzer 32×32-Block geschwärzt“.

Quelle: VICE

Das dunkle Quadrat auf dem Bild ist also kein reales Objekt vor der Sonne, auch ganz sicher kein außerirdisches Raumschiff oder gar Borg Cube 😉 Es handelt sich dabei um ein Bildartefakt, einen Übertragungsfehler zwischen SOHO und der Erde.


Quelle: What Is the Weird Black Cube on the Sun in This New NASA Image?

Alte Liebe – neu entfacht!

Wie schon auf der Startseite erwähnt, wurde meine alte, sich aber viele Jahre im Dornröschenschlaf befindende Liebe zu UFO-Themen, neu entfacht.

Ursache war ein Artikel in der New York Times vom 26. Mai 2019:

‘Wow, What Is That?’ Navy Pilots Report Unexplained Flying Objects

Die NYT berichtet über UFOs? Wow!

Sollte zu guter Letzt doch noch das Thema UFOs seinen Weg in seriöse Medien finden und dort nicht verlacht werden? Was war passiert?

So wirklich wollte ich das noch nicht glauben. Aber es folgte Artikel um Artikel.

Es gab auch schon Jahre zuvor Artikel zum Thema in der NYT, aber dieser hier hatte in meinen Augen eine neue Qualität.

Und als dann im April dieses Jahres die US Navy ganz offiziell bestätigte, dass drei seit 2017 kursierenden UFO-Videos ihrer Piloten echt seien, war auch ich dann endgültig wieder voll im UFO-Fieber 😉

Hier noch einmal die Videos:

Und die Bestätigung vom 27.4.2020:

Statement by the Department of Defense on the Release of Historical Navy Videos

Darin heißt es (Übersetzung ins Deutsche von mir):

Das Verteidigungsministerium hat die Freigabe von drei nicht klassifizierten Marine-Videos genehmigt, von denen eines im November 2004 und die beiden anderen im Januar 2015 aufgenommen wurden und die nach nicht genehmigten Veröffentlichungen in den Jahren 2007 und 2017 im öffentlichen Bereich zirkulierten. Die US-Marine hatte zuvor bestätigt, dass es sich bei diesen im öffentlichen Bereich zirkulierenden Videos tatsächlich um Marine-Videos handelt. Nach einer gründlichen Überprüfung hat die Abteilung festgestellt, dass die genehmigte Freigabe dieser nicht klassifizierten Videos keine sensiblen Fähigkeiten oder Systeme offenbart und sich nicht auf spätere Untersuchungen militärischer Luftraumeinbrüche durch nicht identifizierte Luftphänomene auswirkt. Das DOD gibt die Videos frei, um Missverständnisse in der Öffentlichkeit darüber auszuräumen, ob das im Umlauf befindliche Filmmaterial echt war oder nicht, oder ob mehr an den Videos dran ist oder nicht. Die in den Videos beobachteten Luftphänomene werden weiterhin als „unidentifiziert“ bezeichnet. Die veröffentlichten Videos sind im Lesesaal des Marineluftsystemkommandos FOIA zu finden: https://www.navair.navy.mil/foia/documents.

Spannend! Und es sollte noch spannender werden ….